Fallbeispiele „Welches Paket und welche Einheiten wären passend für mich?“ Teil IV

Gerald G. ist mit seinen 15 (oder 16 oder 17) Jahren ein ausgesprochenes Bewegungsgenie. Spielt alle 2 Wochen Vereinstennis und nebenbei ist er noch der aufstrebende Mittelblocker der regionalen Volleyballmannschaft. Ein Typ, der sich bewegen muss und wenn er pausieren muss, ist das eine Höllenqual. Aber, wie das Leben so spielt, hat ihm die Pubertät einen gehörigen Wachstumsschub gegönnt. Er ist superschnell in die Höhe geschossen (darum auch der Volleyball-Star), aber leider sind die Muskeln nicht so schnell mitgekommen. Irgendwer hat dann noch den Begriff „Wachstumsfuge“ in die Runde geworfen. Gerald wird den Schmerz in den Gelenken einfach nicht los. Und das heißt, er muss pausieren, die Höchststrafe für ihn. Was tun? Seine Eltern sind aber ebenfalls sportlich begeistert und bei einem zufälligen Gespräch im Freundeskreis, bekommen sie von einem Bekannten (nennen wir ihn Edmund Elefant) den Tipp, es doch mit gezieltem Kraftsport zu versuchen. Natürlich trainiergeführt und das noch mit staatlich ausgebildeten, die ein komplettes Repertoire an Trainingswissen aufweisen. Und vor allem auf das Freihanteltraining schwören, weil hier natürliche Bewegungen mit Last bevorzugt werden und sich so bestmöglichst auf den benötigten Muskelaufbau auswirken. Und nebenbei sind die Trainer noch selber aktive Athleten im Kraftsport. Die Eltern Herr und Frau G fahren mit ihrem Sohn nun zu diesem Gym, namens „Die Sportstätte“ und werden von einem der Headcoaches freundlich begrüßt. Er hält gerade eine Strength-Stunde und so bekommt die Familie G. schon einen ersten Einblick in das professionelle Training. Nach der Stunde nimmt sich ein weiterer Coach ausreichend Zeit für ein umfangreiches Anamnesegespräch und man vereinbart die Teilnahme von Gerald am Probemonat und kommt auch noch in den Genuss eines der Eröffnungsangebote. Spoiler: Gerald hat nach der 4ten Einheit schon Verbesserungen gemerkt und kann wieder ins Training seiner Hauptsportart einsteigen. Nebenbei gibt es bei „Die Sportstätte“ sogar eine Physiotherapeutin, die sich gemeinsam mit dem Trainerteam um das Thema „Return to Sport“ für Gerald kümmert. Ein Rundumsorglos-Paket.